Gotteswerk-Menschenwerk

 

Kunstausstellung im Kreuzgang des Liborianums vom 13.10.-15.12.2017

Die Ausstellungseröffnung war am 13.10.2017 um 19.00 Uhr

Musikalisch umrahmt wurde die Ausstellungseröffnung von Dr. Stephan Klug mit Klavierimprovisationen zum Thema.

 

Weiterhin wird die Serie "die 7 Weltwunder" ausgestellt

 

Herrn Dr. Sosna und Herr Winzek haben die einführenden Worte gehalten und alle Gäste waren restlos begeistert von der tollen Atmosphäre.

Ich danke allen Besuchern und Mitarbeitern des Liborianums für diesen schönen Abend!

Alle Bilder, auch die "Kreuzigung" und der Engel werden verkauft für einen guten Zweck (Wasser für Labgar)

 

In der Artothek Paderborn-Schloß Neuhaus können Sie Bilder von mir ausleihen oder auch kaufen.

Westf. VB vom 6.7.2017

Von abstrakt bis realistisch: Ausstellung „Unvergessene Momente“ von Künstlerin Sabine Jaekel noch bis Montag, 31. Juli, im Paderborner Kreishaus

 

Sabine Jaekel ist  am

Donnerstag, 13. Juli, von 16:30 Uhr bis 18 Uhr vor Ort im Foyer des Paderborner Kreishauses

 

Foto: Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Kreis Paderborn, Anna-Sophie Schindler

Abstrakte Kunst und Landschaften: Sabine Jaekel (links) zeigt ab sofort ihre Kunstwerke im Foyer des Paderborner Kreishaus. Erster Besucher der Ausstellung war Landrat Manfred Müller (rechts). (Foto: Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Kreis Paderborn, Anna-Sophie Schindler)

 

Der intensive Blick eines Kindes, die helfende Hand eines fremden Menschen, die Wellen einer stürmischen See, das Erleben eines Nordlichts, die Ausfahrt aus einem wunderschönen Hafen oder die Erinnerung an die Kindheit – dies alles verarbeitet die freie Künstlerin Sabine Jaekel aus Lichtenau mit ihrer Malerei. Aktuell sind ihre Werke in der Ausstellung „Unvergessene Momente“ im Foyer des Paderborner Kreishauses, Aldegreverstraße 10 bis 14 zu sehen.

 

„Sabine Jaekel ist eine beeindruckende Künstlerin. Sie versteht es sowohl abstrakte als auch realistische Bilder von Landschaften zu malen. Jedes Werk ist für sich einzigartig und wunderbar“, sagte Landrat Manfred Müller, der als erster Besucher von der Künstlerin selbst durch die Ausstellung geführt wurde. Am Donnerstag, 13. Juli, von 16.30 Uhr bis 18 Uhr steht Jaekel auch weiteren Besucherinnen und Besuchern für Gespräche und Fragen rund um die ausgestellten Werke und ihre Arbeit im Foyer des Kreishauses zur Verfügung.

 

Hedera und Bux 2017 in Paderborn- Schloß Neuhaus

 

Zu Gunsten des Kinder- und Jugendhospitz wurden die alten Holzhäuser künstlerisch gestaltet (ich habe meins den Kindern gewidmet) und zur Versteigerung angeboten

Bilder von der Eröffnung am 30.03.2017

Über eine Nominierung zum

KITZ AWARD 2015 habe ich mich sehr gefreut.....

 

In diesem Jahr (2017) werde ich mich wieder der Jury stellen und hoffe, nominiert zu werden.

Zontaclub Höxter

Engelkarten

Um die Projekte von "Zonta" zu unterstützen, habe ich an dem Wettbewerb von einheimischen Künstlern teilgenommen.

15 Engelkarten stehen in einer hübschen Aufmachung zum Verkauf für 10 Euro


Stadtmuseum Brakel

Ausstellungsprojekt

"Max ERNST, Ernst BARLACH; Chèri Bibi Zwiesprache "Der Kuss",

gesehen von Künstlerinnen und Künstlern aus den Kreisen Höxter und Paderborn.


Nach Auswahl durch eine Jury werde ich vom 30.August 2015 bis zum 11. Oktober 2015 in  "Alte Waage" in Brakel mein Bild zur Verfügung stellen.

"PRINTEMPS AVEC BIBI (Frühling mit Bibi)

Ein Bild auf Leinwand - 60 x 80 cm, Bitumen und Seidenmalfarben


Eröffnung am 30.08.2015 um 11.30 Uhr....herzlich willkommen!

Um dem Thema gerecht zu werden:


"DER KUSS" habe ich ein Objekt


hergestellt aus Kartonage und


anderen Materialien"

"Der Kuss- überall auf der Welt zu Hause".....in alle Sprachen übersetzt.


"Zwiesprache" ist ein Thema, welches mich inspiriert hat, ein Objekt zu erstellen, wobei ein zufällig entstandenes Foto das Hauptmotiv darstellt.

Meine Interpretation: Ein kleines Mädchen hält Zwiesprache...Was wird  ?  Weißt Du es?


Auf teilweise zerstörten handgeschöpften Papier -

gemalt, geschrieben,

"Atempause"                                     im Amtsgericht Brakel

von Juni bis Mitte August stelle ich zahlreiche Bilder im Amtsgericht Brakel aus.

Während den Öffnungszeiten können auch interessierte Besucher die Ausstellung betrachten. Neben zahlreichen abstrakten Arbeiten sind auch mehrere Pastellbilder zu sehen. Unter anderem das Weltkulturerbe Schloß Corvey.

Sabine Jaekel und Frau Wagemeyer (Dir. Amtsgericht)

Krankenhaus "St. Vincenz" in Paderbrn                            von November 2014 bis März 2015             

"Kunst wäscht den Alltag von der Seele"

Teilnahme "european ARTISTs e.V."

Im Dezember 2014                                             Ausstellung in der Städtischen Galerie Paderborn

Kleine Werke- große Wirkung

Viele Paderborner Künstler haben sich an der "Art 20"- Ausstellung beteiligt. Mit dem Erlös der Kunstwerke werden Aids-Waisen in Asumbi, Westkenia ohne Umwege direkt unterstützt.

Meine 3 Bilder sind hier abgebildet.

Ausstellung und Verkauf im PORTA Haus in Gütersloh

vom 26.09.- 28.09.2014

Beim Moonligthshopping und dem verkaufsoffenen Sonntag haben Sie die Möglichkeit viele meiner Bilder zu sehen und käuflich zu erwerben. Natürlich spende ich aus meinen Erlösen wieder einen großen Teil für einen guten Zweck. Dieses Mal für die Andreas Gärtner Stiftung.

"Nicht behindert zu sein, ist kein Verdienst, sondern ein Geschenk Gottes,

das uns täglich genommen werden kann." (R. v. Weizäcker)

"Pack deinen Koffer"- Ausstellung im Mai 2014

LandtagsabgeordneterVolker Jung, Frau Büttner vom Verein "Paderborn-eine Region hilft-, Rochelle Jones, Sabine Jaekel und Bürgermeister Paus
LandtagsabgeordneterVolker Jung, Frau Büttner vom Verein "Paderborn-eine Region hilft-, Rochelle Jones, Sabine Jaekel und Bürgermeister Paus

 

Ausstellung von Sabine Jaekel

 

Meine Ausstellung in Schloß Neuhaus war ein "Malurlaub" der besonderen Art. Viele Stunden der absoluten Malerleidenschaft, schöne, interessante Gespräche mit Freunden, Bekannten und anderen Künstlern haben meine Zeit in diesem wunderschönen Gewölbesaal mit Begeisterung  erfüllt.

Am Ende dieser 17 Tage konnte ich  600 Euro dem Verein "Paderborn-eine Region hilft" übergeben.

Am Ende dieser 17 Tage konnte ich  600 Euro dem Verein "Paderborn-eine Region hilft" übergeben.
Am Ende dieser 17 Tage konnte ich 600 Euro dem Verein "Paderborn-eine Region hilft" übergeben.
Gesponserte Werbung durch die Fa. Imoled (A. Will) aus Salzkotten für meine Ausstellung in Schloß Neuhaus an der Detmolder Str. in Paderborn
Gesponserte Werbung durch die Fa. Imoled (A. Will) aus Salzkotten für meine Ausstellung in Schloß Neuhaus an der Detmolder Str. in Paderborn

Impressionen der Vernissage: Meine Tochter Grit ist eine Tortenkünstlerin. Sie hat mir eine Torte als Koffer kreiiert, die nicht nur gut ausgesehen, sondern auch Allen geschmeckt hat.

Meine kleine Enkeltochter Pia, die Harfenistin Rabea Beier aus Schloß Holte Stukenbrock, meine fleißigen Helfer (mein Mann Ulli und meine Schwester Elke - schwer in Aktion), das Helferteam rund um die Köstlichkeiten und Hiltrud Greitemann (sie hielt die Eröffnungsrede-voller Charme und Temperament)

Über die zahlreichen Besucher habe ich mich sehr gefreut
Über die zahlreichen Besucher habe ich mich sehr gefreut

Am letzten Tag meiner Ausstellung ist noch etwas seltsam Schönes geschehen....ich hatte einen Koffer offen plaziert um die Menschen zu Fragen: "was packst Du in Deinen Koffer?" Viele lustige, nachdenklich stimmende, traurige und gutgemeinte Sprüche fand ich später. In der letzten Stunde ist dann ein kräftiger Sonnenstrahl genau auf diesen Koffer gefallen. Wunderschön und ein wenig "Botschaft von einer anderen Welt - für mich"

Offenes Atelier in St. Gallen im März 2014

Ende März hatte ich die Gelegenheit, bei den Offenen Ateliers in der Schweiz teilzunehmen. Meine Gastgeberin Irene Varga stellte mir ihre Räumlichkeiten zur Verfügung, so dass wir zu dritt (Irene Varga, Ivonne Schuster und ich) ein paar interessante und tolle Tage erleben durften.

Menschen brauchen Hoffnung!

Um den Menschen auf Panay (Philippinen)  nach dem schlimmem Taifun zu helfen, haben wir (Frau Büttner von der Initiative "Paderborn- eine Region hilft") und ich  eine kleine Spendenaktion gestartet. 2 Bilder von mir wurden in einem schönen Cafe/Restaurant (Gusto Marie in Paderborn) versteigert.

Eine Philippinen, Rochelle, die in Paderborn lebt, hat sich sehr gefreut über gute Botschaften und Hoffnungsgaben.und hat diese weitergeleitet an ihre dort lebende Schwester

......meine Bilder in den Händen der kleinen Kinder...ich bin überwältigt und glücklich, einen kleinen Teil zur Hilfe leisten zu können!

 

Das ist wohl das schönste Weihnachtsgeschenk, dass ich je erhalten habe!

"Zwischen Phantasie und Wirklichkeit "art exhibition mit Arbeiten von Sabine Jaekel in der Stadtverwaltung Lichtenau NRW

22 May 2011 - 08 September 2011

Bei der Vernissage:
von links: Herr Reese,Vertreter des Vereins "Sterntaler", Herr Bürgermeister Merschjohann, Sabine Jaekel, Herr Professor Gerd Eberhard

 

 

 

 

Einige Impressionen

Ausstellung im Kreishaus Höxter

Ausstellung "die 7 weltwunder der modernen"

im Kreishaus Höxter vom 08.November bis zum 15.Dezember 2012

Worte zur Ausstellung

 

Sabine Jaekel bietet Reise
zu den sieben Weltwundern

 

Die sieben Weltwunder der Moderne sind noch bis zum 7. Dezember in der Kreisverwaltung Höxter zu bestaunen. Die Künstlerin Sabine Jaekel aus Lichtenau-Herbram hat sie in anmutiger und geheimnisvoller Art dargestellt. Weiterhin sind Landschaften und Portraits mit Pastellkreide und in Aquarelltechnik von ihr zu sehen.

Landrat Friedhelm Spieker eröffnete die Ausstellung mit Werken von Sabine Jaekel aus Lichtenau-Herbram im Bereich der Aula des Kreishauses und des angrenzenden Treppenhauses. Die vielseitige Künstlerin entführt die Besucher unter anderem zu den sieben Weltwundern der Moderne.

 

Mit alten Malmitteln wie gefärbtem Wachs, Tusche, selbst hergestellten Farben in Verbindung mit moderner Collage, bei denen unterschiedlichste Materialien zum Einsatz kommen, zeigt sie ihre gefühlvolle Interpretation der sieben Weltwunder. Darüber hinaus präsentiert sie – passend für jedes Bauwerk – selbst geschriebene Lyrik als eine tiefsinnige Auseinandersetzung mit den Geschichten und Mythen, die diese seit der Schaffung umranken. Aber auch ihre weiteren Werke werden zum Teil von ihren Gedanken begleitet, die sie aufgeschrieben hat und damit den Betrachter zur Nachdenklichkeit, Fröhlichkeit und Besinnung anregt.

Landrat Friedhelm Spieker spannte bei der Ausstellungseröffnung einen Bogen von der Kunst zur Politik: „Künstler wie Politiker stellen sich und das, was sie zu sagen haben, der öffentlichen Diskussion und lassen das Publikum entscheiden.“ Was für den Politiker die Wahlen, seien für den Künstler die Ausstellungen. Erfolg habe in der Politik wie in der Kunst nur, wer die Menschen wirklich erreiche. Sabine Jaekel würde demnach bei einer Wahl nicht nur über einen Listenplatz ins Parlament einziehen, „sondern Sie würden ganz locker das Direktmandat gewinnen!“ Der große Applaus für diese Aussage zeigte Landrat Spieker, dass die Gäste der Ausstellungseröffnung die Qualität der Bilder ähnlich hoch einschätzten.

Sabine Jaekel wurde in Magedeburg geboren. Nach einer Ausbildung zur Bürokauffrau und einem Chemiestudium wurden ihre Zukunftspläne durch einen Ausreiseantrag und die spätere Flucht unterbrochen. In Lichtenau-Herbram, fand sie ihre zweite, endgültige Heimat. Das Malen und Zeichnen hat sie schon immer begleitet, das Fachwissen hat sie sich autodidaktisch angeeignet. Um eine Ausbildung in Richtung der bildenden Kunst zu vertiefen, belegte sie vielseitige Mal- und Zeichenseminare. 2010 schloss sie ein Fernstudium „Kunst/Kreatives Gestalten“ beim ILS, Deutschlands größter Fernschule, erfolgreich ab.

Seit 2012 studiert sie als Gasthörer an der Uni Paderborn Kunstgeschichte und vermittelt als Dozentin an der Volkshochschule Paderborn die Freude am Malen. Sabine Jaekel engagiert sich sehr stark ehrenamtlich. Sie arbeitet regelmäßig in Tagesstätten und Seniorenheimen mit älteren Menschen – malt, dichtet und singt mit ihnen und sorgt so für große Begeisterung. Eine Herzensangelegenheit ist ihr die Unterstützung für den Verein „Sterntaler“, der Hilfe für schwerbehinderte Kinder und deren Familien leistet.