Unsere Ausstellung "Der Seelenvogel"

 

Bis zum 30.11.2017 können die Werke der Kinder im Rathaus Lichtenau  besichtigt werden.

In wochenlanger Arbeit wurde die Geschichte vom Seelenvogel kreativ umgesetzt in Bilder, Drucke, Bastelarbeiten, Gedichte u.a. Eine "Schnabbelschnute" (alte Stehlampe mit Recyclinprodukten) erleuchtet jetzt den Mitarbeitern und allen Besuchern den Flur.

 

Bei der Eröffnung hat Frau Jana Jung aus Paderborn (die Ideengeberin) die Geschichte noch einmal vorgelesen. Anschließend wurde ein kleines Theaterstück aufgeführt, wobei die Kinder sehr fantasievoll gespielt haben.

Die musikalische Umrahmung ermöglichte die Musikschule Lichtenau.

Stellvertretend für alle Kinder: 

vorn:  Neele, Sarah, Anna, Pia

hinten: Anna-Maria, Sabine Jaekel, Jana Jung, Bürgermeister Josef Hartmann

Ein tolles Wochenende für Kinder und Jugendliche

 

Am 2. und 3. September 2017

haben wir für Kinder mit und ohne Handycap.ein tolles Wochenende geschaffen...

Wir haben mit dem Förster Christian Schopny den Wald erkundet, Experimente mit Erde und Wasser haben die Kinder begeistert.

 

Im Glasebach,wurde die Kraft des Wassers getestet.

Mit Gummistiefeln ging es in`s Wasser und die KInder haben Boote mit Blättersegeln und Fische schwimmen/ fahren lassen.

 

Anschließend haben wir gemeinsam gemalt und gebastelt.

Aus Naturmaterialien und Recyclinprodukten haben wir einen barrierefreien Spielplatz als Modell gebaut,

                welches wir dem Bürgermeister Michael Dreier

                  am 30.10.17 im Rathaus überreichen werden.

Frau Jana Jung aus Paderborn 

habe ich im September 2016 kennengelernt.

Ich habe selten einen Menschen gesehen, der so viele Stunden am Tag kreativ ist. Sie malt, gestaltet und bastelt viel.

Regelmäßig kommt sie zu mir, um ihre Kreativität weiter auszubauen.

Seit längerer Zeit sammelt sie alte Bremsscheiben und entdeckt immer wieder neue Möglichkeiten, diese zu bearbeiten. Als "Seelenvogel", als Gitarre, als Kerzenständer u.v.m.

Sie hilft den Menschen selbst sehr gern und möchte mit ihren Bremsscheiben einen kleinen Beitrag leisten, um das Kinder- und Jugendhospitz zu unterstützen.

 

 

 

Ein afrikanischer Abend

Seit längerer Zeit unterstütze ich den Verein "Wasser für Labgar"

Hilfe zur Selbsthilfe.

Ein toller afrikanischer Abend mit passendem Essen und toller Musik...

auch eine Tombola halfen, wieder eine schöne Spendensumme zusammen zu bekommen.

Ich habe viele Preise (Bilder, Karten, einen Kindergeburtstag, Gewinn eines Bildes u.a. zur Verfügung gestellt) und bin immer glücklich, wenn ich auch einen kleinen Teil zum Erfolg dazu tun kann.

Der kleine TAG

Für die Aufführung des Musical`s "Der kleine Tag" habe  ich mit den Kindern des Kinder- und Jugendchores das Bühnenbild gemeinsam gestaltet.

Die Aufführung war ein schöner Erfolg.

Spende aus der kreativen Woche 11.-18.7.2016

von links:

Mechthild Venjakob, Mor Senè, Sabine Jaekel, Dorothea Martl, Gaby Schäfers

Spende für den Verein „Wasser für Labgar“

Vom 11.-17.Juli 2016 wurde in der Mal- und Kreativschule Lichtenau Herbram viel dafür getan, um eine Spendefür den Förderverein „Wasser für Labgar“  zu sammeln

.

So haben die Kinder unter der Leitung von Almuth Schäck fantasievolle Wasserhäuser aus Recyclingprodukten gebaut, unter der Leitung von Gaby Schäfers wurden Stifte eingefilzt und Sabine Jaekel hat mit den Kindern zarte Wesen aus alten „Gotteslobbüchern“, Antistressbälle, Grasköpfe u.a. gebastelt und viel gemalt.

Besonderes Interesse galt auch einem Lichtbildervortrag von Mechthild Venjakob, die eindrucksvoll von ihrem Leben als Weltenbummlerin erzählt hat. Außerdem hat sie ihre selbstverfaßten Bücher zum Verkauf angeboten und den Erlös gespendet. Es wurden auch Waffeln gebacken und gegrillt.

So kam dann eine Summe von 640 Euro zusammen. „Sicher, ich hätte mich gefreut, wenn es noch etwas mehr gewesen wäre“ – so die Initiatorin Sabine Jaekel. Aber wir wollen zufrieden sein. Schließlich haben wir den Förderverein wieder ein wenig bekannter gemacht.“

 

Natürlich wird wieder neu geplant, wie Spenden organisiert werden können. Der Transport für den nächsten Container in den Senegal ist in Planung, Allein die Verschiffung kostet schon ca. 2000 Euro.

Unser wichtigstes Ziel ist es, dass die Hilfe zur Selbsthilfe vorankommt. Dazu ist natürlich auch Strom wichtig.

Vielleicht finden wir noch einen Sponsor, der Solarmodule spendet oder sehr günstig anbietet.

 

Weiterhin bitten wir aber auch die Bevölkerung um Spenden, die dringend benötigt werden. Wer direkt auf das Konto des Fördervereins spenden möchte, kann dieses gerne tun auf folgendes Konto:

Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold, IBAN  DE 27 4726 0121 9168 2114 00, BIC  DGPBDE3MXXX

Projekt: “ Wasser für Labgar“

Eine Spendenbescheinigung wir natürlich auf Wunsch ausgestellt.

Am 19.November ab 19.00 Uhr findet wieder ein informativer und stimmungsvoller Afrikanischer Abend in Hövelhof im katholischen Pfarrheim Schloßstrasse 10 statt. Diesen Termin sollten sich alle Interessierten schon einmal freihalten, denn neben einem interessanten Bildervortrag können die Gäste senegalesische Speisen und Musik genießen. Dieser Termin wird natürlich noch einmal bekanntgegeben.

 

Ein wichtiger Hinweis ist noch, dass alle Spenden 1:1 vor Ort in Labgar ankommen. Dafür sorgen Mor Sene, der seit kurzer Zeit sein Rentnerdasein dazu nutzt, die Arbeiten im Senegal persönlich zu überwachen. Ziel ist es, handwerkliche Betriebe aufzubauen. Maurer, Tischler, Maler, Instellateure werden vorrangig benötigt und auch die dazu wichtigen Handwerkszeuge. Auch in diesem Bereich werden Spenden (Material und Werkzeug) aber auch Ideen zur Verbesserung der Ausbildung gesucht.  Durch die bereits gespendeten PC`s konnte bereits einigen Jugendliche der Umgang mit elektronischen Mitteln, kaufmännische Inhalte näher gebracht werden.  Dorothea Martl, erste Vorsitzende des Fördervereins „Wasser für Labgar“ ist ebenfalls öfter im Senegal, um sich von der zielgerichteten Verwendung der Spendengelder zu überzeugen. Sie freut es besonders, dass in Labgar jetzt  alle Kinder die Möglichkeit haben, zur Schule zu gehen. Bitte helfen Sie mit, dass die Menschen dort glücklich und zufrieden leben können. Jede kleine Hilfe wird benötigt.

Weitere Informationen erhalten Sie unter der Webseite: www.foerderverein-wasser-fuer-labgar.de

 

 

 

 

 

15 Engel für Bedürftige

Nachdem viele Engelkarten verkauft worden sind (15 Künstler haben eine Bild gemalt, diese sind als Karten verkauft worden), wurden am letzten Juniwochenende in Höxter vom Zontaclub ein paar Originalbilder verkauft.

Mein Engelbild wurde versteigert nach amerikanischer Art und ein Ergebnis von 390 Euro als Spende für das Frauenhaus Höxter hat mich sehr erfreut.

Dr. Jana Lucas (links) hat das Bild für Ihre Freundin, der niedergelassenen Gynäkologin Dr. Beate Riedemann (rechts) aus Höxter ersteigert . Diese möchte das Bild in ihrer Praxis aufhängen.

In der Mitte Sabine Jaekel, sichtlich froh, dass der Engel einen guten Preis erzielt und einen schönen Platz bekommen wird.

Der Engel vorn auf dem Bild war mein Beitrag für die Engelkarten und für die spätere Versteigerung

Unsere Hilfsgüter sind angekommen!

Es ist mir eine Herzensangelegenheit, Menschen, denen es nicht so gut geht (wie mir/uns), zu helfen.

So arbeite ich z.Zt. mit und für den Förderverein "Wasser für Labgar" (Senegal)

Dorthin werden regelmäßig Hilfsgüter gespendet, wobei ein Mitglied des Fördervereins die wichtige Fracht begleittet, damit diese an seinen Bestimmungsort ankommt.

Arbeiten mit und für "Broadwood"

Am 29. Mai 2016 findet in Hövelhof der nächste Kreisfamilientag statt.

Die Gruppe "Seeadler" von dem Verein  "Broadwood" ( Unterstützung für Kinder mit Handicap) hat wochenlang geübt, um ein sehr schönes Theaterstück aufzuführen.

Dafür haben wir gemeinsam Bühnenbilder gemalt.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie den Kindern Ihre Zeit schenken und zuschauen.

 

gemeinsame Bühnengestaltung für unser Theaterstück

KITZ ART Award 2015 - Austria

Die folgenden 3 Bilder wurden nominiert für den         Kitz Award 2015 von der ART3 Foundation Group.     Um hier zu gewinnen, entscheidet eine Fachjury

1. "Träume 1 "   Acryl auf Leinwand 90 x 90

2. "Wave I"  Pastellkreide auf Pastelcard

3. "Nordlicht" Pastellkreide auf Pastelcard